Griotte | Anny Grondin: „A la source des filles-des-eaux“

An der Quelle der Wassermädchen

Bevor ich auf das oben gezeigte Buch, das Ergebnis einer erneuten Zusammenarbeit der beiden Frauen Griotte und Anny Grondin zu sprechen kommen, möchte ich entgegen meiner Gewohnheit einige Bemerkungen zum Verlag machen.

Die Editions Dodo Vole ist Teil des Einladungsprogramms der Frankfurter Buchmesse 2021. Sie hat ihren Sitz in Antananarivo, Madagaskar und in Caen, Normandie, Frankreich. Am Stand traf ich den madegassichen Schriftsteller Johary Ravaloson (* 1965), der gemeinsam mit seiner Frau, der Künstlerin Sophie Bazin (* 1968) 2006 die Editions Dodo Vole gründete.

Folgt man den Spuren des fliegenden Dodos, eine wunderbare Metapher für gleichermaßen das Visionäre als auch das Bedrohliche [Zur Erinnerung: Der Dodo war ein flugunfähige Vogel, der ob seines Fleischpakets und seiner Fluchtunfähigkeit leichte Beute des Menschen wurde, vgl. hierzu Mikael Vogel: Dodos auf der Flucht], so wird man nicht sagen können, seine Aktivitäten seien nicht bekannt, jedenfalls im französischsprachigen Teil dieser Welt. Ich konkretisiere und korrigiere: in Madagaskar, Réunion, Mauritius und Frankreich, wo Menschen Malagasy, Réunion Creole, Morisyen, Französisch und weitere Sprachen sprechen. Dodo Vole hat sich der Kunst und Literatur des Indischen Ozeans angenommen.

Ich war zwei Tage auf der Frankfurter Buchmesse, habe weniger Menschen als vor COVID-19 gesehen, demnach sicher auch weniger Bücher. Dennoch: ein Meer bleibt ein Meer. Und darin für sich die Muscheln zu finden, die Perlen enthalten, ist erneut und immer wieder beglückend. Wenn ich erneut schreiben, will ich an die Bücher von Tara Books erinnern, die mich ob der Schönheit ebenso staunen lassen.

In der Editions Dodo Vole sind viele Perlen zu finden.

Das Buch Zanfan zavavirano der Künstlerin Griotte und der Erzählerin Anny Grondin erschien 2016. Es nimmt Motive der madegassichen Mythologie auf und verbindet sie mit denen aus Réunion.

Dieses Jahr erschien das Buch, Notizbuch, Skizzenbuch, Reisebuch A la source des filles-des-eaux. Ich übernehme die deutsche Übersetzung des Verlagstexts:

An der Westküste von Madagaskar sind einige Frauen als Ondinen bekannt, sie werden Filles-des-eaux genannt, Frauen, die Kiemen haben. Anny wurde von Griottes Gemälde inspiriert, ihr ein Märchen als Viatikum [Wegzehrung] anzubieten. Aus dieser Begegnung entstand ein erstes Album, Zanfan zavavirano. Dann wollten sie gemeinsam zur Quelle gehen. Dieses Notizbuch erzählt die Geschichte ihrer Reise.

Zweifellos eine Perle im Meer der Frankfurter Buchmesse 2021.